Kvalavatnet

Am liebsten gehen wir natürlich in den Scheren im Innenfjord direkt bei Hagland Lille schwimmen. Mit den kleinen Booten durch den Straumen erreicht man schnell schöne und einsame Buchten in denen man prima ankern und einen tollen Badetag erleben kann. Einfach die Natur und die Sonne genießen, im kühlen nass schwimmen, den Kindern bei ersten Paddelversuchen zusehen und wilde Blaubeeren sammeln.

Manchmal haben Kinder aber andere Pläne und so stellten sie uns in dem Traumsommer Sommer 2014 vor die Aufgabe: „Wir wollen in ein Freibad – mit Rutsche und Sprungturm!“
So machten wir uns also auf den Weg und haben in dem Sommer tatsächlich einige offizielle Badeseen und Freibäder in und um Haugesund ausprobiert:

Das erste Naturfreibad, welches wir besucht haben liegt im Naturpark Haraldsvang. Der Naturpark Haraldvang ist ein Naherholungsgebiet in Haugesund. Im Osten grenzt das Gebiet an den See Arkavatnet, im Westen an den See Skeisvatnet. Der Badestrand „besticht“ mit einem großen Sprungturm, einen angrenzendem Spielplatz und einem Cafe´für die Grundversorgung mit Eis für die Kinder und natürlich den typisch norwegischen Waffeln. Wir hatten einen tollen Nachmittag – für Ruhesuchende allerdings an so einem sonnigen Tag nicht zu empfehlen.
Im Sommer 2015 waren wir dann nochmal im Naturpark Haraldsvang, diesmal aber nicht zum schwimmen sondern zu einem „leichten Spaziergang“. Das Wetter hat es an dem Tag nicht so gut mit uns gemeint, aber uns hat es an diesem Tag richtig gut gefallen! Am Ostufer des Røyrvatn führt ein Wanderweg in Richtung Norden. Wo der Weg den Fluss vom See Arkavatnet kreuzt, wurden Bänke aufgestellt. Der Fluss weist hier kleine Stromschnellen auf, und man nennt diese Stelle „Laksafoss“ (Lachswasserfall). Die Wege sind auch mit Kindern gut zu laufen und ein anschließender Besuch auf dem Spielplatz hat den Tag gut abgerundet.

Das zweite Naturfreibad, Kvalsvik Bad, liegt praktisch „direkt um die Ecke“ von Hagland Lille. Am Gard Center Richtung Haraldshaugen und nach ein paar Metern erreicht man schon Kvalsik Bad. Der Badeplatz ist schön angelegt und gerade für kleinere Kinder optimal. Der vordere Teil ist herrlich flach und sandig so dass man auch ohne Badeschuhe bequem ins Wasser laufen kann, in der Mitte der geschützten Bucht lädt eine kleine Badeinsel zu Wettschwimmen und kühnen Sprüngen ein. Eine kleine Wasserrutsche sorgt für Abwechslung. Es herrschte ein buntes Treiben – viele Familien – überall roch es nach Grillkohle und im Hintergrund ankerten einige Freizeitboote. Auch hier möchten wir nicht jeden Tag hin, beide Bäder waren aber eine gelungene Abwechslung zur absoluten Ruhe in „unseren“ Scheren.

Beide Naturbäder sind übrigens kostenfrei!

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar