Abgesehen von Norwegen und speziell Hagland Lille bin ich ja ein bekennender Bornholm- Fan. Diese kleine Insel ist für mich nicht nur landschaftlich sondern auch kulinarisch ein Paradies. Jeder der schon mal auf Bornholm war kennt wohl den berühmten „Sol over Gudjem“ – und warum sollte es nicht auch einen Sol over Hagland geben.

Traditionell wird „Sol over Gudjem“ seit ca. 1886 aus gerauchtem Hering zubereitet. In Hagland landen viel öfter Makrelen an der Angel – also wieso das ganze nicht mal mit Makrele ausprobieren?

Also los: Ihr braucht Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Lorbeer. Zunächst wird eine „Lake“ angesetzt: Dafür Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Lorbeer  vermischen und ein wenig klein klopfen. Reichlich Salz und Gewürze in Wasser geben, ebenso Zitronensaft und ggf. Petersilie. Lake gut durchrühren, sodass das Salz restlos aufgelöst ist. Zu den Mengenverhältnissen kann ich wenig sagen, ihr werdet unzählige Rezepte und Tips im Internet finden – ich bin eher so der „Gefühlskocher“ ohne Rezept, also einfach ausprobieren 🙂

Dann die Fische mindestens 8 Stunden einlegen

Den Räucherofen auf 80-90°C aufheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, kommen die Fische zum Garen in den Ofen. Dort benötigen sie ca. 20-25 Minuten bei 85°C. Die Bauchlappen sollten nun schön geöffnet sein. Ist dies der Fall, kann mit dem Räuchern begonnen werden.  Die Temperatur kann jetzt langsam auf ca. 60°C reduziert werden. Die Fische bleiben je nach Rauchentwicklung für  im Rauch, bis sie die gewünschte Farbe angenommen haben. Fertig!

Alleine der Geruch wenn der Fisch in den Räucherofen wandert ist herrlich und einfach unbeschreiblich. Und was gibt es schöneres als an einem dieser nicht endenden Abenden mit einem kühlen Weißwein oder einem gut temperiertem Bierchen auf den kristallklaren Fjord zu schauen und dabei ab und an verstohlen auf den Fisch im Ofen zu schauen!

Die warm geräucherte Makrele legt ihr nun auf ein Roggenbrot oder Schwarzbrot mit Butter, üppig garniert mit gehacktem Schnittlauch, Radieschen und Zwiebeln. Ein wenig Salz und Pfeffer dazu, und nun noch als „Sonne“ ein rohes Eigelb. Perfekt wird das ganze mit einem gutem Verdauungsaquavit.

Hunger bekommen – dann sprecht unsere Betreuer bei Eurem Urlaub in Hagland Lille an. Sie holen sicher gerne den Räucherofen für Euch aus dem Versteck.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar