Auch heute verlassen wir Hagland Lille wieder Richtung Karmoy. Ziel sind aber diesmal nicht die traumhaften Strände sondern wir wollen nach Avaldsnes – einem der wichtigsten Orte der norwegischen Geschichte. Avaldsnes – der älteste Königssitz Norwegens – ist die Jahrtausendstätte des Bezirks Rogaland. Etwa im Jahre 870 gründete Harald Schönhaar seinen Haupthof in Avaldsnes, und bis etwa 1450 lag hier das königliche Gehöft. Wir parken direkt an der Olavskirche, die etwa 1250 von Håkon Håkonson erbaut wurde und ein beeindruckendes Denkmal darstellt. Von hier aus machen wir uns zu Fuß auf zum Wikingerhof – der kurzweilige Spaziergang führt uns durch Schafsherden und  vorbei an alten Grabhügeln. Während wir immer wieder Innehalten und die Ausblicke auf Wasser genießen, tollen unsere Kinder links und rechts des Weges und entdecken kleine Flüsschen und Höhlen – so vergeht der kurze Fußmarsch wie im Flug. (Mit ein wenig Geschick ist der Weg auch für Kinderwägen geeignet). Bald entdecken wir das nachgebaute Wikingerdorf und werden von den Wikingern freundlich begrüßt. Nach dem Erkunden des Langhauses, einem Grubenhaus, und dem Rundhaus wandern wir weiter zum Bootshaus. Die Kinder stärken sich mit leckerem selbstgebackenem Brot und üben sich im Bogen schießen. Auf dem Rückweg machen wir dann natürlich noch halt am Geschichtszentrum – ein modernes, interaktives und für alle Generationen spannendes Museum. Während die ältere Generation sich mit Hintergrundinformationen versorgt, üben sich die jüngeren in der Runenschrift und lassen sich in die Welt der norwegischen Mythen und Sagen entführen. Wieder in Hagland Lille angekommen sind wir alle erschöpft und beenden den Tag standesgemäß mit frischem Stockbrot.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar